Horner Freiheit

Der Name „Horner Freiheit“ ist Programm für das Stadtteilhaus. Als Treffpunkt im Quartier steht es allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt offen und ist ein Ort des friedlichen Austausches und der gegenseitigen Bereicherung. Gemeinsam Kultur erleben und einen Ort der Begegnung schaffen – diese Werte werden in der Horner Freiheit mit Leben erfüllt. Teil eines großen Musicalprojekts zu werden, das das ganze Stadtgebiet verbindet, war für die Aktiven der Horner Freiheit eine Idee, die sofort begeistert aufgenommen wurde. 

 

Horner Freiheit im Musical

Der Standort bietet sich durch seine zentrale Lage und die aktuelle Situation mit der Großbaustelle der U4 in der direkten Nachbarschaft thematisch sehr gut an für die Themen Mobilität und Urbanität. Der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs unter dem Vorzeichen einer umweltfreundlichen Beförderung der Stadtbewohner, dazu die Gemeinschaftsgärten Horner Paradiese, die den gestressten Großstädtern Entspannung bieten und gleichzeitig Orte pro Klimaschutz darstellen. Die Assoziationen sind sofort da: Was kann es bedeuten immer größer, weiter und schneller zu werden? Und was bedeutet es, mal stehen zu bleiben?

Musicalvorbereitungen aus Sicht von Laura (17 Jahre)

Im Stadtteilhaus Horner Freiheit ist nicht nur ein Kulturzentrum untergebracht, sondern auch die Bücherhalle. Die ersten Vorbereitungen für das Musical beobachtete Laura, 17 Jahre alt, Auszubildende der Bücherhalle Horn.

 

Beete bauen: 

Seit einigen Wochen stehen die neuen, selbst gebauten Hochbeete neben der Horner Freiheit. Experte Nils, die Mitglieder des Stadtteilvereins und ein paar fleißige Freiwillige bauten und bepflanzten sechs tolle Hochbeete – eins davon ein riesiges Eckbeet. Im Laufe des Jahres können Neugierige darin Rote Bete, Sonnenblumen, Erdbeeren, Stangenbohnen, Zucchini, Petersilie und vieles mehr entdecken.   

Die Beete sollen dann Teil der Kulisse für das Stadtmusical „Planet Billstedt“ werden, das im August stattfinden wird. Gleichzeitig soll es als eigenständiges Projekt gemeinsam von Menschen im Stadtteil auch über das Musical hinaus gepflegt werden.

Kommt gerne vorbei und schaut es euch an, vielleicht entdeckt ihr die ersten Gartenschätze! 

(Artikel-Verfasserin: Laura, 17 Jahre, Reporterin des Stadtmusicals Planet Billstedt und Azubine in den Bücherhallen)

Fotos: Stiftung Kultur Palast

Gefördert im Rahmen des Kultursommers Hamburg und mit freundlicher Unterstützung von:

Kontakt

Die Geschäftsführung und Intendanz der BilleVue liegt in den Händen der Stiftung Kultur Palast Hamburg

Öjendorfer Weg 30a,
22119 Hamburg
Tel.: 040 / 822 45 68 – 0